Hashimoto und Selen-Mangel: Eine verhängnisvolle Kombination

Haben Sie schon einmal daran gedacht Ihren Selen-Spiegel überprüfen zu lassen? Selen zählt zu den sogenannten Spurenelementen. Unser Körper kann es nicht selbst herstellen, wir müssen es daher über die Nahrung in ausreichenden Mengen zuführen. Insbesondere Vegetarier leiden nicht selten unter einem Selen-Mangel. Auch wenn noch nicht alle Details geklärt sind – es gibt triftige Hinweise, dass eine Unterversorgung mit Selen eine Hashimoto Thyreoiditis begünstigen kann. Warum das so ist und wie Sie Ihren Selen-Status in Erfahrung bringen, erfahren Sie in diesem Artikel.

Hashimoto und Selen-Mangel: Eine verhängnisvolle Kombination

So kann Hashimoto mit Selen in Zusammenhang stehen

Haben Sie gewusst, dass die Schilddrüse im Körper das Gewebe mit dem größten Selengehalt ist? Unsere Schilddrüse benötigt Selen nämlich gleich aus mehrfachen Gründen:

  1. Für die Herstellung der Schilddrüsenhormone
  2. Zum Schutz des Schilddrüsengewebes
  3. Als Gegenregulator der Schilddrüsenentzündung
  4. Zur Bindung und Ausschleusung von toxischen Schwermetallen wie Quecksilber und Cadmium

Selen ist Bestandteil von Enzymen der Schilddrüse

Das Spurenelement Selen ist als sogenannter Cofaktor Bestandteil vieler Enzyme79 im Körper, die nur bei einer ausreichenden Selen-Versorgung anstandslos funktionieren. Beispielsweise hilft Selen dem Enzym Thyreoperoxidase (TPO) bei der Umwandlung des Schilddrüsenhormons L-Thyroxin (T4) in seine aktive Form Trijodthyronin (T3). Die Schilddrüse ist das Organ, das bei der Erkrankung Hashimoto am meisten leidet. Hier erfahren Sie wichtige Details über Ihre Schilddrüse.

Auch die Arbeit der sogenannten Glutathionperoxidase (GPx) ist vom Selen abhängig. Das Entgiftungenzym ist äußerst wichtig für die Gesundheit der Schilddrüse. GPx hilft dabei toxische Stoffwechselprodukte in den Schilddrüsenzellen unschädlich zu machen, die bei der Herstellung der Schilddrüsenhormone anfallen. Die Hormone T3 und T4 werden nämlich aus Jod hergestellt und für die Umwandlung benötigt unser Körper Wasserstoffperoxid (H2O2). Wasserstoffperoxid ist eigentlich ein starkes Zellgift, es gehört zu den reaktiven Sauerstoffradikalen (ROS)252. 90. Es.  H2O2Es stört in größeren Mengen die Energieproduktion, die auch in den Schilddrüsenzellen in kleinen “Kraftwerken”, den Mitochondrien stattfindet. Bei vielen Patienten mit Hashimoto Thyreoiditis liegt ein Selenmangel vor, so zwingen die erhöhten Mengen Wasserstoffperoxid die Schilddrüsenzellen zum Sterben. Selen ist daher ein wichtiges Antioxidans18, das im Rahmen der Nährstofftherapie unbedingt Berücksichtigung finden sollte. Selen hat eine wichtige zellschützende Funktion. Die Erfahrung Biologischer Mediziner zeigt: Betroffene, die Selen in Form einer Mikronährstoff-Therapie zuführen, können mitunter von einer gewaltigen Verbesserung der Beschwerden profitieren. In Kombination mit einer fachgerechten Jod-Einnahme beobachten Experten in vielen Fällen eine deutliche Senkung der Antikörperspiegel im Blut.

Die kleinen Energiekraftwerke, die Mitochondrien, werden bei chronischen Erkrankungen oft in Mitleidenschaft gezogen und führen u. a. zu Müdigkeit und Erschöpfung. Der Artikel “Mitochondrientherapie – Knotenpunkt der Biologischen Medizin” erklärt Ihnen, was Sie tun können, um Ihre Mitochondrien wieder fit zu kriegen.

Wo ist Selen enthalten?

Gute Quellen für Selen sind u. a. Fisch, Fleisch, Milchprodukte und Eier, aber auch pflanzliche Lebensmittel wie Getreide, Linsen und Nüsse. Beispielsweise enthalten Paranüsse viel Selen. Bei Hashimoto hat der Körper jedoch aufgrund einer gestörten Darmfunktion manchmal Schwierigkeiten Nährstoffe aus der Nahrung aufzunehmen. Außerdem hängt der Selen-Gehalt pflanzlicher Lebensmittel stark vom Selen-Gehalt des Bodens ab. Dadurch können gerade Vegetarier und Veganer an Mangelzuständen leiden. Nicht selten stärken ganzheitlich orientierte Ärzte und Therapeuten die Darmschleimhaut und die Darmflora bei Hashimoto Patienten zunächst durch eine professionelle Darmsanierung. Deshalb sollte Selen zunächst als Mikronährstoff in der Verbindung Natriumselenit aktiv zugeführt werden. Später kann der Selenspiegel zum Beispiel durch den Verzehr von 3 bis 4 Paranüssen täglich gedeckt werden.

Sie fragen sich, ob Ihr Darm gesund ist? Im Beitrag “Leaky gut – Löcher wie ein Schweizer Käse?” erklären wir Ihnen warum der Darm bei chronischen Erkrankungen eine so große Rolle spielt und wie Sie herausfinden können, ob ein kranker Darm Ihren Hashimoto fördert.

Die Dosis macht´s: Wieviel Selen hilft bei Hashimoto?

Ist es sinnvoll, Selen bei Hashimoto Thyreoiditis vorbeugend einzunehmen? Nicht unbedingt, denn Sie riskieren durch eine Überdosierung von Selen auch Nebenwirkungen! Als Hashimoto-Betroffener ist es daher wichtig, dass Sie Ihren genauen Selen-Status kennen. Beim Einsatz von Selen gegen Hashimoto ist die Dosierung der Schlüssel zum Erfolg. Sowohl zu viel als auch zu wenig kann das Gleichgewicht in den Schilddrüsenzellen gefährlich stören. Biologische Ärzte und Therapeuten haben mit einer Konzentration von 200-300 µg am Tag sehr gute Erfahrungen gemacht. Bedenken Sie aber, dass es nicht in jedem Fall sinnvoll ist, Selen-Präparate auf bloßen Verdacht hin einzunehmen! Sie sollten immer erst den Selenspiegel in Ihrem Blut bestimmen lassen, bevor Sie zu Nahrungsergänzungsmitteln greifen.

Wie lässt sich ein Selen-Mangel feststellen?

Sicher fragen Sie sich nun, ob eine Unterversorgung an Selen an Ihrer Hashimoto-Erkrankung beteiligt sein kann. Der individuelle Selenstatus lässt sich theoretisch bei jedem Hausarzt oder Facharzt anhand einer Blutuntersuchung nachweisen. Selen wird als Spurenelement im Rahmen eines kleinen oder großen Blutbildes gemessen. Die Selenwerte werden in der Schulmedizin aus dem Serum des Blutes erhoben und von der Krankenkasse übernommen. Biologische Mediziner messen in der Regel mit einer wesentlich genaueren Methode, der sogenannten Mineralstoffvollblutanalyse. Die Mineralstoffanalyse aus dem Vollblut kann eine Selen Unterversorgung auch innerhalb der Blutzellen aufspüren und ist damit wesentlich aussagekräftiger.

Unser Rat: Suchen Sie sich einen Arzt/Therapeuten, der sich mit der Therapie von Mikronährstoffen auskennt. In der Biologischen Medizin nennt sich die Methode “Orthomolekulare Therapie“.

Das könnte Sie ebenfalls interessieren
besser länger leben

andrino möchte chronisch kranken Menschen auf ihrem Weg zu einer höheren Lebensqualität helfen. andrino ist Ausdruck der gemeinsamen Vision, chronischen Krankheiten wirkungsvoll zu begegnen - gemeinnützig, unabhängig und nicht Profit orientiert.

Mehr erfahren